Schrift ändern:   normal |  groß |  größer
 

Grußwort

Bad Vilbeler Markt 2017

 

BGM 2014.png

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

liebe Gäste,

 

wenn der August sich dem Ende neigt, weiß ein jeder Bad Vilbeler Bürger, was die Stunde geschlagen hat. Es ist Marktzeit. Auch in diesem Jahr öffnet dann der Bad Vilbeler Markt seine Pforten und wird Gästen aus Nah und Fern einmal mehr alles bieten, was das Herz begehrt. Der 197. Bad Vilbeler Markt verspricht auch in diesem Jahr wieder ein buntes Fest zu werden und lädt uns alle ein, ein paar unbeschwerte und schöne Stunden zu verleben.

 

Auch wenn in diesem Jahr die Sommerferien schon vorbei sein werden, wenn der Bad Vilbeler Markt eröffnet, so kann man sich auf die Markttage freuen, die traditionell mit dem großen Marktumzug, der dieses Jahr am 19. August stattfindet, starten. Danach ist wieder einmal für jeden Besucher das Richtige vor Ort. Ob ein Schlendern durch den Krammarkt oder wilde Fahrten auf den schnellsten Fahrgeschäften, all das kann man neben kulinarischen Köstlichkeiten und dem ein oder anderen kühlen Getränk bis zum 27. August erleben.

 

Wir sind sehr froh, dass wir in diesem Jahr auch wieder ein Riesenrad auf dem Marktgelände anbieten können. Hoch über Bad Vilbels Dächern können wir alle dann unsere schöne Quellen- und Festspielstadt von oben bewundern. Sicherlich zählt das Riesenrad zu einem der Höhepunkte des Markts. Aber da gibt es natürlich auch noch viele andere: Der Vereinsabend sei hier zu nennen, die vielen Feiern und Konzerte im Festzelt der Familie Hausmann, das Zelt an sich und selbstverständlich das große Feuerwerk am Sonntag, den 27. August.

 

Im Namen der Marktverantwortlichen, das sind neben mir die erfahrenen Marktmeister Carsten Feik und Klaus Zeller, und im Namen des Magistrates der Quellen- und Festspielstadt Bad Vilbel, wünsche ich allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern sowie allen Gästen unserer Stadt vergnügte und unterhaltsame Stunden auf dem Bad Vilbeler Markt 2017.

 

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Bürgermeister

Dr. Thomas Stöhr